ISO 17025 - why or why not?

12. Juli 2022

Weil uns manche Kunden nach den möglichen Vorteilen einer ISO 17025 Akkreditierung unseres Kreisellabors fragen, hier eine Bewertung zum Sachverhalt:

iMAR ist zertifiziert nach EN 9100 und EASA Part 21G und ISO 9001 und sieht aktuell keinen technischen Vorteil für unsere Kunden in einer Akkreditierung gemäß ISO 17025.

Warum? Weil diese Akkreditierung für die Kalibrierung von Inertialmesssystemen aufgrund vieler Gründen nicht zielführend ist. 

Es gilt folgender Grundsatz bei der Bewertung von Kalibrierscheinen bzgl. Genauigkeit von Kalibrierungen:

Wem als Anwender bekannt ist, dass ein zur Kalibrierung beauftragtes und nach ISO 17025 akkreditiertes Prüflabor die erforderliche Genauigkeit des Prüflings im Rahmen der akkreditierten Genauigkeit / Verfahren nicht nachweisen kann, da es für diese Genauigkeit nicht akkreditiert ist, darf den Prüfling nicht als „zertifiziert gemäß ISO 17025“ deklarieren.

Bewerten Sie unter diesem Aspekt das Angebot anderer Hersteller von Inertialmesssystemen bzgl. einer sog. "Kalibrierung nach ISO 17025" und entscheiden Sie, ob ein Zertifikat des Anbieters zielführend ist, das becheinigt, dass (reales Beisiel eines Wettbewerbers mit formaler ISO 17025 Akkreditierung) die Beschleunigung auf nur 40 mg genau und die Drehrate nur auf 0.1 deg/s genau kalibriert ist.  

Unsere Messmittel sind aufgrund von über 30 Jahren Erfahrung im Markt auf besser 0.01 deg/h und besser 10 µg genau kalibriert und dies ist erforderlich, um Inertialmesssysteme höchster Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu bauen. Die Rückführbarkeit auf SI-Einheiten via Erdschwere und Erddrehrate ist gegeben. 

Unsere EN 9100 Zertifizierung und unsere EASA Part 21G Zertifizierung und die jährliche Auditierung decken dabei alle wesentlichen Anforderungen der ISO 17025 ab. 

Bei Fragen zu diesem Thema senden wir Ihnen gerne unser ausführliches Analysedokument zu (DOC230806008). 

 

© iMAR Navigation GmbH. Alle Rechte vorbehalten. - Cookie Einstellungen