News Archiv

Donnerstag, 18 September 2008 VRU auf Shaker

Qualifikation der iVRU-FA5 bei IABG

Qualifikation der iVRU-FA5 bei IABG iMAR hat im Juni 2007 das Inertialmeßsystem des Typs iVRU-Fx gemäß MIL-STD 810F, Method 513.5, Proc II (acceleration 6 g), Method 514.5, Proc. I (vibration), Method 516.5, Proc. I (shock during landing) und Method 516.5, Proc. V (shock crash hazard) in den Laboren der IABG in München/Ottobrunn qualifiziert.Die iVRU-FA5 ist als OEM-Gerät lieferbar und wird neben allg. Stabilisierungsaufgaben u.a. auf zivilen und militärischen Helikoptern sowie auf Landfahrzeugen eingesetzt.

Donnerstag, 18 September 2008 ZDF Abenteuer Wissen

Pendeldämpfung von Außenlasten für Helikopter Neuentwicklung von iMAR wird im ZDF gezeigt

Pendeldämpfung von Außenlasten für Helikopter Neuentwicklung von iMAR wird im ZDF gezeigt.

Das ZDF hat im Rahmen der Sendereihe "Abenteuer Wissen" eine Reportage über die Entwicklung unseres "Flight Director" zur Dämpfung pendelnder Außenlasten unter Hubschraubern gedreht.
Drehorte waren u.a. auch das DLR in Braunschweig und die Erprobungsstelle für Luftfahrzeuge in Manching, wo uns für unsere Systemtests ein mittelschwerer Transporthubschrauber des Typs CH53 zur Verfügung steht. Die Ausstrahlung erfolgte am 8. August 2007 im ZDF.

Weitere Informationen:

ZDF Abenteuer Wissen
Video ansehen

Montag, 10 September 2007 iTrace_RT

CarOLO - Team qualifiziert sich mit iMAR - Navigationssystem

Das CarOLO - Team der TU Braunschweig qualifiziert sich für das Halbfinale der DARPA Urban Challenge im Oktober 2007. iMAR sponsort das Team CarOLO mit einem präzisen RTK/INS basierten Navigationssystem der Serie iTraceRT-F200.

Weitere Informationen:

DARPA URBAN CHALLENGE: CarOLO Team
Caroline: NDR Reportage über das mit Navigation von iMAR ausgestattete Fahrzeug (© by NDR Hamburg)

Donnerstag, 18 Mai 2006 ILA

iMAR auf der ILA 2006 in Berlin (Pressemitteilung)

iMAR auf der ILA 2006 in Berlin (Pressemitteilung) iMAR hat im Mai 2006 auf der Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin und auf der Testing Expo in Stuttgart die neuesten Produktentwicklungen dem internationalen Fachpublikum vorgestellt.

Weitere Informationen:

ILA 2006: iMAR Press Release

Donnerstag, 18 September 2008 vru_mems

Miniatur-IMU mit MEMS-Kreiseln und GPS

Miniatur-IMU mit MEMS-Kreiseln und GPS. Die Familie der Faserkreisel-IMUs vom Typ iVRU-Fx ist nun um die Familie der MEMS-IMUs vom Typ iVRU-Sx erweitert worden. Spezielle Eigenschaften sind ein besonders leichtes Miniaturgehäuse in temperaturstabilem Kunststoff, Odometer interface und optional integrierter GPS-Empfänger. iVRU-SSC: Miniaturisierte MEMS-IMU mit internem GPS und Odometer-Interface.

Weitere Informationen:

iVRU-SSC: Miniaturisierte MEMS-IMU mit internem GPS und Odometer-Interface

Donnerstag, 18 September 2008 iPSC-MOD

Stabilisierte Schwenk-Neige-Plattform iIPSC-MOD mit Image-Tracker iOET² verfügbar

Die iIPSC-MOD gehört zur Familie der stabilisierten Plattformen, die für Sicherheitsaufgaben im Bereich der Überwachung und Kontrolle sowie der Stabilisierung von Antennen und Kameras auf bewegten Trägerfahrzeugen (Schiff, Hubschrauber, Lkw) eingesetzt werden. Seit Anfang 2006 ist nun ergänzend das Optical-Target-Tracking-Modul iOET² verfügbar, mit dem der Tracker mit einer schnellen Bildverarbeitung, die auf einer einzigen höchstintegrierten Leiterplatte untergebracht werden konnte, sichtbare Objekte im Raum verfolgen kann. Auch Infrarot-Ziele können dabei getrackt werden.

Weitere Informationen:

iOET²: Opto Electronic Target Tracker
iIPSC-MOD: Kreiselstabilisierte Plattform

Donnerstag, 18 September 2008 IMU FSAS EI

iIMU-FSAS-EI mit erweiterter Schnittstelle verfügbar

Die iIMU-FSAS-E mit 0.75 deg/hr Drift / 2 mg Bias ist neben der Standard-Ausführung mit HDLC-Interface nun auch mit RS422-Interface (UART) oder RS232-Interface (UART) oder CAN-Interface verfügbar.
Darüber hinaus enthält die iIMU-FSAS-EI ein Odometer-Interface und kann daher auch in der Landvermessung oder Ortung von Fahrzeugen als Plug&Play-Unit eingesetzt werden. Das Gerät ist typisch ab Lager lieferbar.

Weitere Informationen:

Datenblatt iIMU-FSAS-SI/EI

Samstag, 10 September 2005 Drillguide

iGST untertunnelt 52 Gleise mit 0.5 m Genauigkeit

Die durch iMAR in Kooperation mit Fa. Brownline B.V. / Niederlande entwickelte und unter dem Markennamen "Drillguide" vertriebene kreiselgestütze Steuerung für Horizontalbohrsysteme iGST (Gyro Steering Tool) wurde neben vielen Anwendungen seit September 2005 dazu eingesetzt, über 700 m unter 52 Eisenbahngleisen hindurch zu bohren, ohne daß externe Stützinformationen zur Verfügung stehen mußten. Dabei wurde der vorgegebene Zielpunkt mit einer Abweichung von nur 50 cm erreicht.
Der Einsatz konventioneller magnetischer Führungs-Systeme ist in solchen Anwendengen nicht möglich, da die elektromagnetische Umgebung derartige Verfahren erheblich stören würde. iGST ist mit Laserkreiseln und einer speziellen Navigations-Software ausgestattet und erlaubt Winkelgenauigkeiten von 0.01 ° in Pitch und 0.04 ° im Azimuth. Damit ist iMAR's iGST eines der genauesten Systeme für Horizontal Directional Drilling (HDD) weltweit.

Weitere Informationen:

Datenblatt DrillGuide
www.drillguide.com

Sonntag, 17 Juli 2005 iDRPOS

iDRPOS.32 gemäß E13 zertifiziert

Das Fahrzeug-Navigations- und Ortungssystem iDRPOS.32 wurde im Juli 2005 durch das EMV-Labor SGS FORSTER (TÜV) gemäß der EMV-Richtlinie E13 zertifiziert. Mit dem Erhalt dieses internationalen Zertifikates hat das iDRPOS.32 die EMV-Zulassung für alle Straßen-Fahrzeuge. iDRPOS.32 ist ein Dead-Reckoning-Navigationssystem hoher Genauigkeit zur Vermessung von Straßen und zur Ortung sowie Navigation von Einsatzfahrzeugen auch dort, wo eine hohe Genauigkeit auch bei signifikanten GPS-Abschattungen erforderlich ist.

Donnerstag, 18 September 2008 iMAr iALS: airborne laser scanning system with high performance gyros

Airborne Laser Scanning höchster Genauigkeit

iMAR demonstriert unter Verwendung des Ringlaser-Inertialmeßsystems iNAV-RQH-AIRSURV (Datenrate 2000 Hz, Bias 0.002 deg/hr, 10 µg) und eines Riegl Laser Scanners (Typ 560) hochgenaues hubschraubergestütztes Lasercanning in Wien. Das iNAV-RQH-AIRSURV liefert mit dem integrierten RTK-L1/L2 DGPS online Informationen zur Flugführung und im Postprocessing Zentimeter-Genauigkeit.

Weitere Informationen:

3D Airborne Laser Scanning System
Datenblatt iALS-3D Integriertes LIDAR-System

Donnerstag, 13 September 2007 Laserstabilisierung

Laserstabilisierung und Auto-Tracking für fliegenden Gasferndetektions-Sensor

E.ON Ruhrgas nimmt den mit einer iMAR-Stabilisierung (iSCU) und einem iMAR INS/DGPS Online-Kalmanfilter für das Auto-Tracking (iNAV-FMS mit iIMU-FSAS-Meßkopf) ausgestatteten und von Adlares in Kooperation mit dem DLR entwickelten Gasspür-Sensor in Betrieb, der auf einer BO-105 montiert ist und mit dem die Dichtigkeitsprüfung von Erdgasleitungen autonom und auch aus größerer Höhe durchgeführt werden kann. Der stabilisierte Laser folgt der Pipeline dabei unabhängig von der Flugdynamik des Helikopters mit besser 1 Meter Genauigkeit.

Mittwoch, 16 August 2006 iTraceRT derivate with SPAN firmware for motorcycle testing

iMAR supports NovAtel's SPAN technology

iMAR supports NovAtel's SPAN technology

NovAtel, a Canadian GNSS engine manufacturer, now provides the capability to smooth its GPS data with inertial data. In a joint project the integration of iMAR's iIMU-FSAS-E-EI-SN now had been integrated into the SPAN architecture.

For advanced applications iMAR provides a wide range of INS/GNSS solutions with all classes of gyro technology. 

Further informations:

iIMU-FSAS information

Freitag, 18 März 2005 VRU-F

Paris Airshow 2005

iMAR stellt seine neuen FOG/MEMS-IMUs der Familie iVRU-FC auf der Paris Airshowin Le Bourget vom 13. bis 19. Juni in Paris aus.
Sie finden uns auf dem Stand der Fa. Colibrys, einem Hersteller präziser Beschleunigungssensoren (Swiss Pavillon, Halle 4, Stand B05).

Donnerstag, 18 September 2008 iOLFOG

iMAR baut Produktion aus

iMAR hat ab Juni 2004 die Produktionsrate für den einachsigen Faserkreisel des Typs OLFOG-S-D auf 50 Einheiten / Monat erhöht.Die Kreisel werden an industrielle und militärische Kunden geliefert. Ausführungen sind mit kommerziellem Sub-D-Stecker oder mil. Rundsteckverbinder(MIL-C-38999 III) verfügbar.

Donnerstag, 18 September 2008 Beijing Lecture

iMAR akquiriert Aufträge in Indien, China und Korea

Seit 1998 liefert iMAR inertiale Meßsysteme auch für den asiatischen Markt. Bereits ab Mitte 2002 wurden die Kontakte zum chinesischen und indischen Markt mit dem Aufbau von Vertretungen intensiviert. iMAR's lokale Repräsentanten in Beijing, Xi'an, Shanghai, Hong Kong und Hyderabad (Indien) vermelden nun bereits die ersten Systemaufträge aus den Bereichen Road-Surveying und Aircraft Surveying.
Vom 18. März bis 10. April 2004 reiste eine Delegation von iMAR mit einem umfangreichen Besuchsprogramm nach China, um mit mehreren Kunden und Repräsentanten vor Ort technische und kommerzielle Details zu erörtern, interessierten Kunden vertiefte Einführungen in das Gebiet der Inertialvermessung und -navigation zu geben und 2 Lieferverträge zu unterzeichnen. Die Geräte der Serie "iNAV-FMS" und "iNAV-FJI" finden hierbei bei den Kunden besonders starkes Interesse.

Donnerstag, 18 September 2008 Toll Collect

Projekt "Toll-Collect" zur Erfassung der Autobahngebühren für Schwerlastverkehr

iMAR lieferte im April 2003 das inertiale Referenzmeßsystem zur Überprüfung der Leistungsdaten des von Siemens-VDO entwickelten Ortungssystems, daß von Toll Collect zur Erhebung der Lkw-Maut eingesetzt wird. Hier kommt iMAR's hochgenauer Dead-Reckoning-Algorithmus "iDRPOS" zusammen mit der Hardware-Plattform iDIS-FMS zum Einsatz.
Das von iMAR gelieferte Meßsystem dient als Ortungsreferenz auf den Testfahrzeugen von Siemens-VDO und wird zur Bewertung und Optimierung der Zuverlässigkeit der zukünftig in alle maut-pflichtigen Lkws eingebauten Fahrzeug-Ortungssysteme herangezogen.
iMAR wurde "aufgrund seiner langjährigen Erfahrung, seiner System-Kompetenz und technologischen Marktführerschaft auf dem Gebiet der inertialen Referenz- und Navigationssysteme" als Lieferant von Siemens-VDO ausgewählt.

Donnerstag, 18 September 2008

Projekt "Oberbau-Vermessung der Deutschen Bahn AG"

iMAR gewinnt am 31.10.2002 die internationale Ausschreibung um ein hochgenaues inertiales Referenzmeßsystem zur Oberbauüberwachung der Deutschen Bahn AG. Das von der Deutschen Bahn ausgewählte Meßsystem der Serie iNAV-RQH-RAIL zeichnet sich u.a. durch umfangreiche Schnittstellen zur Stützung mit Odometer, GPS/GLONASS und Wegmarken sowie die Berücksichtigung auch bahnspezifischer Anforderungen in Hard- und Software aus.

Donnerstag, 18 September 2008 Slungload

iSLD-IVC: Helicopter Slung Load Damping

Schwingende Lasten an Hubschraubern führen häufig zu Gefahrensituationen, die nicht nur zum Verlust der Last sondern bis zur Beschädigung des Hubschraubers führen können. In Kooperation mit der DLR hat iMAR nun die zweite Phase des Projektes "Helicopter Slung Load Damping" gestartet. Dabei geht es um die Realisierung eines international zum Patent angemeldeten Verfahrens zur Lastpendeldämpfung an Hubschraubern. Das entwickelte System wurde im August 2002 erfolgreich auf dem Flugsimulator der DLR getestet und umfangreiche Testflüge mit der entsprechenden Hardware sind im 4. Quartal 2002 geplant.
Simulationsflüge mit mehreren Piloten zeigen, daß ein Aufschaukeln der Last auch unter schwierigen Bedingungen zuverlässig vermieden werden kann und daß schwingende Lasten in kürzester Zeit derart stark bedämpft werden können, daß von ihnen keine Gefahren mehr ausgehen. Nach der Luftfahrtzulassung, die unabhängig vom eingesetzten Hubschraubertyp in 2003 erfolgen soll, plant iMAR die ersten Systeme mit der Bezeichnung iSLD (Slung Load Damping) noch in 2003 für militärische und zivile Anwendungen auszuliefern. Das System wird für nahezu beliebige Lasten erhältlich sein.

Donnerstag, 18 September 2008 Transfer Alignment Tool for Optics Alignment on FENNEK

Einsatz von iPEGASUS bei einem marktführenden Hersteller von Militärhubschraubern in England

Das iPEGASUS für Agusta Westland Helicopter in Yeovil UK wird für die Ausrichtung der Navigations- und Waffen- sowie der Missile-Warning-Systeme in derProduktion der Lynx, Merlin EH101 und Apache Helikopter eingesetzt.Es ist iMAR's 12. Auslieferung eines iPEGASUS Instrumentes und das zweite System für einen globalen Hubschrauber-Hersteller und -Ausrüster; Der Schweizer Hersteller und Ausrüster SF (Swiss Aircraft and Systems Enterprise Corp) war der erste namhafte Anwender auf diesem Gebiet!
Das iPEGASUS findet große Akzeptanz bei den Herstellern von Luftfahrzeugen und Waffensystemen, da es die schnellste bekannte und somit effizienteste Methode bietet, 3D-Ausrichtungen in Echtzeit mit hoher Genauigkeit in kürzester Zeit im Fertigungs- und Kalibrierungsprozess durchzuführen. Das Transfer Alignment System iPEGASUS ersetzt immer stärker die traditionellen laserbasierten und theodolitischen Systeme. Durch seine einfache Handhabung erfordert das Meßsystem nicht die Verfügbarkeit von speziell ausgebildeten Mitarbeiter sondern es kann von jedem Techniker nach kurzer Einweisung bedient werden. Der Einsatz in Deutschland reicht von dem renomierten Hersteller von Waffensystemen, die Fa. MAUSER Oberndorf bis hin zur 100%-Vermessung der Teleskopier-Einrichtung des neuen Spähfahrzeugs FENNEK der Bundeswehr.

Donnerstag, 01 Mai 2008 Ultra Miniatur IMU

Ultra-Miniatur-IMU

VRU-BC-M: iMAR erprobt den ersten Prototypen einer Ultra-Miniatur-IMU mit MEMS-Sensoren und integriertem L1 GPS-Empfänger mit VBS/SBAS/DGPS/RT-20 Funktionalität für Anwendungen in Echtzeit (UAV-Navigation, Straßenvermessung, Precision Farming etc.) und im Post-Processing.

Die IMU wird in naher Zukunft auch in der Version iTraceRT-M100 verfügbar sein.

<<  1 2 [34  >>  
Copyright © 1993 - 2017 iMAR Navigation GmbH. All Rights Reserved.